Kobe, Osaka &Heimflug

Hiroshima ist eine sehr interessante Stadt.die Geschichte ist sehr praesent,besonders das peachemuseum lohnt einen besuch,man sieht dort was der Atombomenabwurf verursacht hat. Leider wird das Museum gerade renoviert und so war nur ein Teil der Ausstellung zugänglich.

Hiroshima (2)Hiroshima (3)Hiroshima (1)

Anschliessend ging es per Shinkansen nach Osaka.ist schon genial wie schnell man die Distanzen zurueck legt.Shinkansen (1) Shinkansen (2)

In Osaka ging es ins zuerst ins Hostel. Ich bin überrascht wie sauber die Schlafsaale und Badezimmer in den Hostel sind.ich realisierte gar nicht bei der Buchung,dass ich mitten im trendy Szene viertel lebe.ich wollte noch ein paar Mitbringsel einkaufen und machte mich auf die Suche.dabei kam bei den wachsessen die vor den Restaurant ausgestellt sind.ich entdeckte ein Comic Geschäft nur Frauen, ein Cosplay geschäft und ein Burger King mit Raucherräumen.

Burgerking EssenCosplay  (1) - Kopie

Zuletzt schaute ich mir noch das unterirdische Shoppingcenter an. Ich genoss es  sehr ziellos durch die Stadt laufen, mit relativ vielen Tüten kam ich ins Hostel zurück,darunter auch massenhaft Mach Kit Kat. Ich realsierte am Abend, dass ich noch was in Hiroshima vergessen hatte. so ging es an meinem letzten Tag ging es somit mal wieder nach Hiroshima, dank dem ersten Zug war ich bereits um 8Uhr dort und konnte nochmals mit den tollen alten Trams fahren.

Hiroshima Tram

Den übernächsten Zug nah ich bereits wieder zurück, da der Zug in Himeji anhielt beschloss ich spontan, die Burg von aussen anzusehen, sie ist bekannt aus einigen Filmproduktionen unter anderem vom James Bond man lebt nur zweimal.

Himeij

Anschliessend ging es weiter nach Kobe,zum Lunch wollte ich unbedingt das berühmte Kobe rind testen.ein Restaurant welches gut besucht war und das Fleisch war wirklich so zart. Die Zubereitung ist eine Show für sich.

Kobe Beef (1)Kobe Beef (2)

Es folgte ein Spaziergang durch Chinatown, die letzten dinge Einkaufen und einfach nur gemütlich durch Kobe schlendern.

Kobe (2) Kobe (3)

Dreamliner (2) DreamlinerIch hab dabei einige deutsche dinge korrektgeschriebene Orte gesehen,welche auf die Vergangenheit der Stadt hinweisen.zurück in Osaka noch kurz matcharussenzopf eingekauft und endlich mein Paket an der Rezeption abgeholt.früh ins Bett und am morgen um 1 aufgestanden um zu packen.Es dauerte mal nicht sehr lange und so konnte ich noch zu den Australier und Taiwanesen zu etwas hinsetzen. Mir gefällt,das leben in den Hostels extrem gut.man reist alleine und ist trotzdem nicht alleine. Ich hatte das Glück auf dem Weg immer ein paar charmante hilfsbereite Männer getroffen,die einer alten Frau mit Übergepäck gerne halfen.;-) Die Menge warf zwar immer Fragen auf.am Flughafen entschuldigte sich die Dame fast dafür,dass ich Übergepäck bezahlen musste.den Flug Osaka Tokyo verschlief ich mal wieder. Auf dieser Reise hab ich sehr viel unterwegs geschlafen, meist bin ich in Zug eingestiegen und hab geschlafen. Die Ausreise erfolgte relativ unkompliziert,nur auf das tax free musste ich toll aufmerksam machen. Der Dreamliner erwartete mich und da fast jeder 3 Sitz leer war, blieb genügend Platz zur Erholung und zum relaxen. Der Flieger war genial, die verdungklung konnte elektronisch gestauert werden und so war es im Flugzeug zwar dunkel, aber sah dennoch raus. Zudem waren die WC für ein Flugzeug extrem gross. Ich genoss den Flug sehr und konnte zum ersten Mal seit langem die Filmauswahl genissen.

Eine spannende Reise geht zu Ende und ich weiss jetzt bereits,dass ich bald wiederkomme. さようなら

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s