Schlagwort-Archive: Turkish Airlines

Crazy weekend in Rio Part 1

Ein crazy Weekend in Rio

 

Was macht man wenn man erfährt, dass Turkish Airlines für 150 Euro ab Milano nach Sao Paulo fliegt? Bei einem solch falsch geladenen Tarif, konnte ich nichts anders als buchen. Die Buchung lief über Expedia Brasilien, denn es war ein offensichtlicher Fehler im Flugtarif, es wurde vergessen den Treibstoffzuschlag zu berechnen. Kurze Zeit später traf die Buchungsbestätigung ein und die Frage warum tut man sich solche Reisezeiten an?!

Schnell war klar in Sao Paulo kann man kein tolles Wochenende verbringen und der Flug nach Rio dauert noch knapp 1h und auch auf dem Rückflug wieder nach Milano zu fliegen war Zeitverschwendung und so gab es ein billig Ticket nach Zürich. Meine Reiseplan sah am Ende so aus:

 

Affoltern am Albis          Abfahrt 07.00                    Milano                 Ankunft 1135 Zug

Milano Malpensa            Abflug 1855                        Istanbul               Ankunft 2255

Istanbul                               Abflug  0930                      Sao Paulo            Ankunft 1810

Sao Paulo                           Abflug  2125                      Rio                         Ankunft 2228

 

Rio                                         Abflug 2207                       Sao Paulo            Ankunft 2330

Sao Paulo                           Abflug 0425                       Istanbul               Ankunft 2135

Istanbul                               Abflug 0830                       Zürich                   Ankunft 1030

 

Die Hotelübernachtung in Istanbul wurde auf Grund der langen Transitzeit jeweils von Turkish Airlines bezahlt.

Alle in meinem Umfeld hielten mich verrückt eine solch lange Reisezeit nur für ein Wochenende zu unternehmen. Wer aber sagt, dass man in Rio nicht 48h verbringen kann?!   Das Hostel war schnell gebucht und so verging die Zeit von September bis März. Der Abflug rückte näher und die Frage was macht man 14h im Flieger, der Student von heute hat dazu eine einfache Lösung. Zusammenfassungen schreiben und lernen, so wurde mein Handgepäck voll mit Schulbücher und dem Laptop vollgepackt. Die Fahrt nach Milano war relativ kurzweilig mit lernen und in Milano genoss ich als erstes eine typische italienische Pizza und besichtigte den Dom von aussen, etwas shoppen und schon war es Zeit um per Bus an Flughafen an Milano zu gehen.

Das Check in war schnell erledigt und so durfte ich noch etwas in der Lounge relaxen. Den Flug verbrachte ich mehr oder weniger schlafend und in Istanbul ging es zügig zum Hoteldesk wo die Voucher und den Transfer organisiert wurde, wir wurden im Courtyard by Marriott untergebracht. Ich lernte eine weitere Mitreisendene nach Sao Paulo kennen, wir beschlossen nach dem Frühstücksbuffet am nächsten Morgen in die Lounge zu gehen. Die Turkish Airlines Lounge gehört den zu tollsten die ich kenne, ein Masseur läuft dort regelmässig herum und wir konnten uns am Buffet ausgiebig verpflegen. Gestärkt ging zum Flug nach Sao Paulo, 14h NON Stopp, am Ende waren wir fast 16h im Flieger drinnen. Mein Fazit war nach diesem Flug äusserst positiv, ich hab selten so viel und intensiv gelernt wie dem Flug. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten ging es zum Domestic Terminal fürs check in mit Gol und begann das erste Mal zu schlemmen mit Steaks zum Abendessen. In Rio kam relativ müde im Flughafen an und ich war froh, dass das vorbestellte Taxi bereits auf mich warte und mich ins Hostel brachte. Rio (41).JPG

Bei der Fahrt erblickte über Gitter vor der Häusern und auch im Hostel wurde ein Foto aufgenommen und man bekam einen ID fürs Hostel, soviel Sicherheit auf einmal hab ich selten erlebt. Am nächsten Morgen ging es bereits um 7.00 Uhr Richtung Copacabana, die 48h Rio wollten ausgenutzt werden.Nach einem kurzen Strandspaziergang ging es per Taxi zur Haltstelle der Zahnradbahn zum Corcovado, der Christustaute, ich hatte Glück, dass ich auf der 1. Bahn nach Oben war und so dem Rummel etwas umgehen konnte.

Die Aussicht auf Rio war einfach nur spitze, der anschliessende Spaziergang durch City gefolgt mit einer Tramfahrt nach Santa Teresa waren einige Highlights, und dem anschliessenden Erkunden des Szene Viertel Lapa sowie die berühmte Treppe rundeten den Nachmittag ab.

Es hatte an jedem Eck fast einen Strassenmarkt und so kam richtig die südamerikanische Stimmung auf. Zudem hatte es Openair Bars wo man die Lebensfreude der Brasilianer spürte. Zurück im Hostel beschloss ich eine Favela Tour für den nächsten Tag zu buchen und trotzdem den Sonnenuntergang auf dem Zuckerhut zu geniessen. Die Preise für den Cocovado und Zuckerhut waren mit gut 20 CHF zwar kräftig aber die Aussicht vom Zuckerhut aus zur Christus Statute mit einem schön gefärbten Himmel nur genial.

Das Abendessen gab es richtig brasilianisch in der Churrascaria, wo man einmal bezahlte und ein Kellner konstant mit dem Fleisch Spies vorbei kam und davon immer ein Stück abschnitt. Mehr als satt rollte ich ins Bett.

When I heard that sold Turkish Airlines tickets from Milano to Sao Paulo for 150 Euro, I really need to book a ticket. That this fare was an Error is obvious. Short after booking I got my confirmation. As thought that flying to Sao Paulo my trip ended up in the following itinerary:

 

Affoltern am Albis          departure 07.00               Milano                 arrival 11.35 (train)

Milano Malpensa            departure 1855                Istanbul               arrival 2255

Istanbul                               departure 0930                Sao Paulo            arrival 1810

Sao Paulo                           departure 2125                Rio                         arrival 2228

 

Rio                                        departure 2207                Sao Paulo            arrival 2330

Sao Paulo                           departure 0425                Istanbul               arrival 2135

Istanbul                               departure 0830                Zürich                   arrival 1030

 

The overnight stay in Istanbul was paid by Turkish Airlines. Everybody told me that I am crazy doing this trip for just a weekend. But who tells that nearly 48hours in Rio are not time enough to get an impression of the country? The train ride to Milano was very interesting and I enjoyed viewing the beautiful scenery on my. In Milano I started my trip with a great pizza and some shopping at the stores. My first flight was from Mialno to Istanbul and I started my trip with doing some homework. In Istanbul I went to the Hoteldesk where I got a voucher for the nice courtyard by Marriott Hotel. I meet some other travelers and we had fun. We decided to go after breakfast buffet for a Lounge visit. The Turkish Airlines Lounge is one of the best Lounges I have ever been and I enjoyed my stay there. The non stop flight of nearly 14hours ended up in siting 16hours in a aircraft. But this time was not useless, I have never learned so much then I did on this trip. The immigration was done fast, and then check in for the connection flight. Finally there was time enough to get some dinner in Sao Paulo before I got on my connecting flight to Rio. The flight was short but the landing in Rio Santos Dumont Airport was great, I just saw the Christos statue during landing. I finally check in the hostel and had a great stay there. Early in the morning I left the hostel for a visit at the Copacabana and I first beach walk then I went up to the Corcovado where I visit Christ the redeemer and enjoyed the great view over Rio. After I took the tram to Santa Teresa and visit the trendy quarter Lapa and the famous stairs. Strolling around the region was pretty interesting and with all the open air bars you just felt the South American spirit. For the sunset I visited Sugarloaf Mountain, where you got a great view over the Copacabana. Dinner I had I an typical brasilin churrascaria where I got a lot of meet

 

Advertisements

Famtrip nach Singapur

Vor 3 Wochen erhielt ich die Chance auf einem Famtrip nach Singapur mitzureisen. Ein Famtrip, auch Studienreise, in der Reisebranche genannt wird, dient dazu mit Produkten/Destinationen etwas besser vertraut zu werden. Auf dieser Reise war das Produkt der Turkish Airlines und sowie die Worldhotels in Singapur. Am Mittwochnachmittag hiess es somit für mich die Vorlesung verlassen um ab Zürich über Istanbul zum Endziel Singapur zu fliegen. Am Check in erwarte uns als Überraschung ein Upgrade für die Businessklasse nach Istanbul, anschliessend durften wir auf der Langstreckenflug das Economyklassprodukt kennenlernen .Am Donnerstagabend nach der Einreiseformalitäten wurden mit dem Shuttletransfer zum Hotel gebracht. Von der langen Hinreise waren wir etwas ermüdet. Trotzdem wollten wir jede Minute in Singaur auskosten und gingen auf einen Spaziergang an der Tropenluft zur nahegelegen Orchad Road, der Haupteinkaufsstrasse, wo wir uns ganz asiatische als erstes uns dem Essen zuwandten. Da unser Aufenthalt nur drei Tage dauerte, wollten wir uns sofort an die südostasiatische Atmosphäre und Klima angewöhnen. Die Temperatur um 20. 00 Uhr betrug immer noch über 30 Grad. Die Kombination Hitze und Weihnachtsbeleuchtung war auf den ersten Blick noch etwas aussergewöhnlich, aber eindrucksvoll.

Am Freitag war der geschäftliche Teil angesagt, wir durften an diesem Tag 4 interessante Hotels ansehen. Abends nach der letzten Hotelbesichtigung ging es zum Wahrzeichen von Singapur, dem Merlion bei Nacht besichtigen, leider wurde dieser gerade saniert.

Trotz der frühmorgendlichen Rückkehr in Hotel (die Bars in Singapur wollten auch getestet werden), erkundeten am nächsten Morgen, noch etwas müde die Gardens by the Bay. Wenn man bedenkt, dass alles von Menschenhand gemacht wurde, war der Anblick faszinierend.

 

Anschliessend folgte die letzte Hotelbesichtung, bevor es nachmittags zur Citytour durch Singapur ging. Wir sahen uns Little India, (wie in Indien nur viel sauberer), die Arab Street mit Moschen und sowie das quirlige Chinatown mit den Tempeln an.

Gerade nach den traurigen Terroranschlägen in Paris, von welchen wir vor Ort erfuhren, war es für uns faszinierend zu sehen wie die verschieden Kulturen so auf engem Raum zusammen lebten. Der Guide hatte dann auch prompt eine Lösung bereit, sein Kommentar, wenn in Singapur die Freiheiten zu stark genutzt werden, gibt es mehr Verbote. Die Verbote hat bemerkt man dann auch in vielen Bereichen, gerade die Raucher der Reisegruppe mussten viele Abstriche machen. Abends besichtigen die Frauen der Gruppe noch den Night Safari in Singapur. Dies ist ein Zoo, welcher nur bei Nacht geöffnet hat und man muss ganz genau hinsehen um all die Tiere zu sehen. Der Zoo ist leider extrem überfüllt und man muss fast mit einer Gruppe und einem Chartertram gehen, damit man viele Tiere sieht. Am Sonntagmorgen nutzte ich die Chance um noch das berühmte Marina Bay Hotel im Sonnenaufgang zu erleben, zwar sah ich Sonne nicht direkt aufgehen, die Stimmungen war sehr eindrucksvoll.

Anschliessend genossen wir ein letztes Mal das tolle Frühstücksbuffet im Hotel bevor wir einen Ausflug auf die Vergnügungsinsel Sentosa machten. Sentosa bietet für jeden etwas, von den Badestränden, über Universalstudios bis zum Aquarium auf der Insel gibt es kaum ein Freizeit-Vergnügen welchem man nicht nachgehen konnte. Am Nachmittag zog es mich für die letzten Einkäufe nochmals nach Chinatown und in die Shoppingmalls wo ich meine geliebten Matcha Kit Kat und jede Menge Grüntee aus Japan fand. Vollgepackt mit den letzten Einkäufen kam ich kurz vor 18.00 Uhr zurück ins Hotel, es wurde schnell noch alles in die Tasche gepackt und zum Abschiedesapero in berühmte Raffels Hotels nebenan. Das Hotel ist wunderschön, aber die Cocktailpreise haben es sich in sich. Der berühmte Singapur Sling kostete 32 SGD was ca. 26 CHF entsprach, aber wir genossen die wunderschöne Atmosphäre und die Chance nochmals draussen etwas zu trinken.

Raffels

Raffels Hotel Singapur

Nach einem reichhaltigen Nachtessen ging es an zurück an Flughafen wo uns um Mitternacht der Rückflug über Istanbul zurück nach Zürich erwartet. In Istanbul nutzten wir den Aufenthalt für eine Besichtigung der Businessclass Lounge, welche alleine vom Essensangebot einen tollen Eindruck machte. Das Fazit dieses etwas verlängerten Wochenende: An Bord des Airbusses war auf beiden Wegen relativ kühl, so sind warme Kleider empfehlenswert. Der Aufenthalt in der Lounge in Istanbul ein Erlebnis für sich und lohnt sich immer. Singapur ist eine interessante und spannende Stadt man kann sich dort gerne mal 4 Tage verweilen, allerdings sind die Kosten für Eintritte und alkoholische Getränke relativ hoch. Das verlängerte Wochenende fühlte sich an wie eine Woche an.

Mir hat es sehr gut gefallen und ich hab wieder richtig Lust auf Südostasien erhalten, aber nach dem vielen Essen ist nun erstmal Diät angesagt.