In Nagano angekommen.

Am Montag um 13 Uhr startete Swiss pünktlich nach Tokyo.Nachdem essen war schlafen angesagt und als erwachte und dabei zum Fenster raus sah, war der Himmel voll mit Nordlichter, ein traumhafter Anblick, der das schlafen gleich, in Hintergrund vorübergehend treten liess. Der Sonnenaufgang war auch traumhaft und der blick auf Mount Fuji bei der Landung sehenswert. Nach der Ankunft packte ich als erstes mein Gepäck um und wurde dabei noch vom, japanischen TV-Team interviewt. Ski und Ski Schuhe inkl Handgepäck Trolley hab ich per Paket nach Niseko gesendet. Jetzt hab ich nur noch meine beiden Rucksäcke und reise so herum. Ich darf oder muss nun alles tragen was ich shoppe. Per Narita Express ging es nach Tokyo Station wo mich der Shinkansen nach Nagano brachte.

An der Tokyo Station eine Bento Box geholt und die im Zug verspeist, danach übernahm mich die Müdigkeit wieder und ich schlief bis nach Nagano mit unterbrechnungen. Beim herausschauen sah man immer wieder etwas Schnee liegen. Nach der Ankunft verstaute ich meine Rucksäcke im Schliessfach und ging nur mit meiner Kamera bewaffnet auf Besichtungstour durch die Stadt, wo besonders der Zenkō-ji Tempel Sehenswert ist. Der Tempel ist zwar nicht extrem gross, aber komplett aus Holz gemacht und aus meiner Sicht extrem Sehenswert. Unter dem Tempel ist ein dunkler Gang angelegt, den man machen sollte, dabei stütz die Rechte Hand sich an der Wand ab und dabei sucht man den Schlüssel zum Paradies. Gefunden hab ich ihn, aber mir das was bringt werden wir sehen. Auf dem Weg zurück zum Bahnhof, sah ich noch wie man Soba Nudeln macht.

Mit dem Gepäck ging es ins Hostel, sehr interessant ist die vorhandene Heizung mit Kerosinöffen und mehr als eine dünne Glasscheibe beträgt die Isolation gegen aussen auch nicht. Die dicke Decke ist da dringend nötig. Zum Nachtessen probierte ich mal japanisches Fastfoodd und ging zu MOS Burger und ass etwas Hähnchen. Nach grossen Abendteuer war mir so übermüdet nicht mehr zu mute. Im Supermarkt entdeckte ich noch ein paar interessante Chips, welche ich zum Nachtisch ass. Schokolade und Pommes Chips passen wirklich gut zusammen. Nagano die Stadt ist bekannt für die Olympiade. 1998 holte sich Schweizer Edelmetall beim den ersten Olympischen Snowboard Wettkämpfen.

Japan 15 Tag 1_5733 Japan 15 Tag 1_5729

I arrived in safe in Japan.The flight was quite nice as we were flying on the polar route and then we saw polar lights. After Arrival I took the Narita Express to Tokyo Station and there the Shinkansen to Nagano on the way I got one of these Bento Boxes for Lunch. At the Train I slept as usably. Afterwards I have seen the Zenkō-ji Temple and found there the Key to Paradise there. The Temple is not that big but quite nice is he full of wood. The Hostel is pretty interesting. The have here 3°C and they don’t have central heating the heat with Kerosine or Electricty. For Dinner I had some Japanese fastfood at Mos Burger and as dessert some chips with Chocolate Sauce. Nagano was famous for the Olympic games in 1998, all over you still see the sings of the game.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s